/fileadmin/inhalte/galerie-koe21/warteseite/logo-koe21-horizontal-2zeilig-200.png

Die unsichtbaren Städte

Roswitha Müller-Krüger und Werner Rutz
08. bis 17. Oktober 2021

 

Wir freuen uns sehr, erstmalig in Baden-Württemberg das Projekt "Die unsichtbaren Städte" von Roswitha Müller-Krüger, Erkrath, und Werner Rutz, Düsseldorf,  nach dem Roman von Italo Calvino zu zeigen.

Wie alles begann... weiterlesen

Das Besondere Ereignis: Die Künstler sind am Samstag und Sonntag nachmittags ebenfalls für Sie da. An beiden Tagen wird die Künstlerin Roswitha Müller-Krüger jeweils um 17:30 Uhr in das Buch kurz einführen und ausgewählte Texte zu ausgestellten Werken vorlesen.


Zum Buch

„Es ist mit den Städten wie mit den Träumen“, spricht Marco Polo.
„Alles Vorstellbare kann geträumt werden, aber auch der unwahrscheinlichste Traum ist in Bilderrätsel, das einen Wunsch verbirgt oder seine Umkehrung, eine Angst.“
(aus der Einleitung zur Ausgabe „Die unsichtbaren Städte“ Fischer 2014)

Marco Polo berichtet dem berüchtigten Herrscher Kublai Khan von Reisen in 50 Städte seines riesigen Reiches. Die weibliche Namen tragenden Städte sind der Phantasie entsprungen, dienen ihm aber zur Abbildung menschlicher Seelen- und Entwicklungszustände.

Die Interpretationen

Die verwendeten künstlerischen Techniken können unterschiedlicher nicht sein. Roswitha Müller-Krüger interpretiert mittels einer Kombination von Malerei, Collage, Druck und Zeichnung. Bei den Bunt- und Bleistiftzeichnung sowie Grafiken von Werner Rutz stehen Bezüge auf die Kunst- und Architekturgeschichte im Vordergrund.

Die Erweiterung

Ergänzt wird die Ausstellung durch Radierungen, Algrafien und Bildern in Acryl aus dem weiteren Arbeitsbereich der Künstler.

Die Leckerbissen

Die Künstler sind samstags ab 14 Uhr und sonntags von 11-13 Uhr & 15:30 - 18 Uhr für Sie da. Roswitha Müller-Krüger wird in das Buch einführen und Texte zu ausgestellten Werken vorlesen. Termine sind samstags und sonntags jeweils um 17:30 Uhr.

Die Öffnungszeiten

Freitag, 08.10.: 15 - 17:30 Uhr
Freitag, 15.10.: 16 - 18:30 Uhr
Samstage: 10 - 18 Uhr
Sonntage: 11 - 18 Uhr
und gerne nach Vereinbarung
Tel.: +49 157 512 921 60